Esstörungen

Wenn die Seele Hunger hat,

leidet der Körper. Und umgekehrt. Das hat vermutlich schon jeder von uns im Leben erfahren. Die Erscheinungsformen dieser  Wechselwirkung können auf vielfältige Weise eskalieren: Der eine hat das Gefühl immer und/oder große Mengen essen zu müssen um dem Leben stand zu halten, ein anderer traut sich kaum etwas zu sich zu nehmen aus Angst vor Übergewicht, oder schädlichem Essen. Wieder andere essen reichlich, können aber das Gegessene nicht bei sich behalten. Oft vermischen sich die Verhaltensmuster.

 

Folgen

Allen gemeinsam sind die körperlichen und seelischen Folgen, die ebenso vielfältig wie tückisch sein können: Kontrollverlust, Über-/Untergewicht, Mangelerscheinungen, Herz-/Kreislaufprobleme, Stoffwechselerkrankungen, Muskel- und Gelenkerkrankungen, Magen-Darm-Störungen, Zahnfäule, Angstzustände, sozialer Rückzug, Depressionen, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen und vieles mehr.

 

Wege

Bei schweren, akuten Formen ist eine intensive ärztliche und psychologische Betreuung unumgehbar und kann lebensrettend sein. Eine ganzheitliche naturheilkundliche Behandlung kann hier sehr gut unterstützen. Auch im Sinne der Prophylaxe oder Nachsorge ergibt eine solche Behandlung Sinn.

 

Unterstützung

Sollten Sie an sich die Beobachtung machen, dass sich Stress auch auf  Ihr  Essen  auswirkt, oder Sie an den Folgen Ihres Gewichts oder ihres unausgeglichenen Essverhaltens leiden, bieten wir Ihnen eine umfassende Beratung und Behandlung an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Saamanjasy